Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles

Immer auf dem neusten stand

Aktuelles


Auf in den Garten, fertig, spielen!

5 Spieletipps
Der Sommer ist dafür da, im Garten zu toben und ausgelassen zu spielen. Vielleicht ist der ein oder die andere doch zu faul, um raus zu gehen? Mit unseren Spieltipps locken Sie auch den größten Stubenhocker vor die Tür.

1.    Krocket
Krocket ist ein Klassiker, der nie aus der Mode kommt. Dieses traditionsreiche Spiel, das bereits im 16. Jahrhundert entstand, erfordert neben viel Geschick auch taktisches Vorgehen. Ziel des Spiels ist es, die Bälle in vorgegebener Reihenfolge so schnell wie möglich durch die Tore zu stoßen. Jeder Spielende versucht dabei, die meisten Punkte zu holen und die Pläne der anderen zu durchkreuzen. Garten-Krocket lässt sich mit 2–6 Personen spielen.

2.    Wikingerschach
Das gesellige Wikingerschach stammt aus Skandinavien und wird in der heutigen Form seit etwa 1990 gespielt.
In der professionellen Variante wird die Sportart unter dem Namen „Kubb“ sogar bei internationalen und nationalen Turnieren ausgetragen. Beim Wikingerschach treten zwei Teams mit einer bis sechs Personen gegeneinander an. Die Teams stehen sich am Ende eines rund 8 Meter langen Feldes gegenüber und versuchen, mithilfe von Wurfstöcken die Holzklötze, die Kubbs, des gegnerischen Teams umzuwerfen. Wer alle Klötze und zum Schluss noch den König in der Mitte umwirft, gewinnt.

3.    Ringwurf
Ohne große Vorbereitung geht es mit diesem Spiel direkt in den Wettstreit. Ziel des Ringwurfs ist es, mit den farbig markierten Ringen so oft wie möglich einen am Boden liegenden Stab oder ein Zielkreuz zu treffen. Da es keine einheitlichen Spielregeln gibt, kann man kreativ werden: Der Schwierigkeitsgrad lässt sich beispielsweise erhöhen, indem Rechtshänder mit der linken Hand werfen und umgekehrt. Ringwurf eignet sich vor allem für jüngere Kinder, um die Hand-Augen-Koordination zu trainieren.

4.    Balanceboard
Balanceboards, auch Wackelbretter genannt, sind ideal, um das Gleichgewicht, die Koordination und die Konzentration zu schulen. Für Kinder eignen sich am besten längliche Boards, die mit einer Anti-Rutsch-Beschichtung ausgestattet sind. Die wackeligen Bretter gibt es auch in cooler Surfbrett-Optik. Balanceboards sind optimal für den Außeneinsatz im Garten geeignet. So wird kein teurer Bodenbelag beschädigt. noch zu faul, um raus zu gehen?

5.     Boule
In jedem Sommer trifft man die konzentrierten Gruppen von Menschen an, die sich beim geselligen Kugelwerfen ihre Zeit vertreiben. Das populäre Spiel „Boule“ ist nicht nur etwas für Kinder – im Gegenteil: Technik und Erfahrung tragen maßgeblich dazu bei, das eigene Spiel zu perfektionieren.

 

Kinder hüpfen auf Trampolien

Spielende Kinder auf einem Trampolin.